Pechmarie und Goldhänsel im Rotkäppchen(s)turm


Gedanken zum Märchen:

Nicht immer steckt das Erwartete drin, die Welt scheint komplex und voller Gefahr.

Aus der schamanistischen Grenzauflösung zwischen Mensch und Tier ging der ›Teufel‹ hervor und der Mensch als ›Gott‹. Horror(-literatur) bildet den verdrängten Schrecken ab. Und doch bergen stets alle Geschichten das Ermutigende durch ihre Erzählung eine Bestimmung zu implizieren, die wir alle gerne begehren, um uns sicher und geborgen anstatt verloren und alleine zu fühlen. Was letztlich das Märchen bis heute leistet.


Endlich Vorbestellung bis 15.03.2022

https://salonliteraturverlag.de/product/pechgretel-und-goldhaensel/

und pünktlich zur Leipziger Buchmesse:



Eine Liga der außergewöhnlichen Revolutionärinnen und ›Gentlemen‹: Hänsel und Gretel als Hexenjäger? Pechmarie twittert zum Missbrauchsskandal? Wer hat je die vorgelesenen Volksmärchen der Kindheit vergessen? Das Urmenschliche im Kampf zwischen Gut und Böse, im Abenteuer, in Prüfungen und deren Überwindung: Mythen, abgesunken auf den Grund der Seele, die uns ein Leben lang begleiten.

Ins Jetzt transformiert und neu erzählt, dem digitalen Vergessen entwunden, von der Satire über Grusel- und ohne Gute-Nacht-Geschichten bis zum wahren Kern des Ursprungs jenseits grimmscher Happy-Ends frisch interpretiert.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen