AnarchoPoetik ?!

Komplizierte Sachverhalte aus tausendseitigen Fachbüchern kondensieren aus dem Nichts ins Sein einfacher kurzer Texte. Schwieriges einfach erzählt: ohne moralischen Zeigefinger – direkt ins Herz!

 

Das ist AnarchoPoetik:

 

  • Keine Regeln – kein Genre – kein Eskapismus – keine Lehrgebäude – keine Erwartungserfüllung – Jedoch: Negation hört das Universum nicht! Von Arendt über Sartre zu Zarathustra (keine Regeln!) – Lesen kommt vor dem Schreiben! (Zitat)

  • VERGESST DAS BILDUNGSSPIEßBÜRGERTUM, der Geist lebt!

  • Kolportiert jede angebliche Wahrheit: Aus den 5 Schwierigkeiten beim Schreiben der Wahrheit wurde eine Schwierigkeit: Wer mit Zwanzig nicht an die Wahrheit glaubt, hat kein Herz; und wer mit Vierzig immer noch an die Wahrheit glaubt, hat keinen Verstand.

  • "Wer riskiert, für sich zu denken, hat es schon immer riskiert, allein zu bleiben." [I. Aichinger]

  • "Freiheit ist das Los der Einsamen" [E. Hemingway]

  • Der Ohnmacht in der wissenschafltichen Welt eine Stimme, eine Sprache geben! [frei nach Adorno/Horkheimer]

  • Poetisiert Euch! Genreübergreifend: Wider die Schubladen!

WILLKOMMEN JENSEITS VON DADA:

Schwebend mit Höhenangst über einer großen Fallhöhe wünscht der Autor viel Spaß beim Lesen.